• Home
  • Technische Sauberkeit
  • Reinraum
  • Messtechnik
  • Bekleidung
  • Verbrauchsmaterial
  • Termine
  • VR
  • |Promotion|
  • 01. Mai 2012

    Universitätslehrgang Reinraumtechnik TU Graz – Interview mit Prof. Dr. Johannes Khinast

    In vier Semestern zum Reinraum-Experten: An der Technischen Universität in Graz wird dies ab November 2012 für Interessenten mit Matura möglich, die über eine mindestens fünfjährige Berufspraxis in diesem Umfeld verfügen. Absolventen erhalten damit in nur zwei Jahren eine fundierte Universitätsausbildung zum „Akademischen Experten/Expertin in Reinraumtechnik“. Im Gespräch mit Univ.-Prof. Dr. Ing. Johannes Khinast.

    Reinraumtechnik

    Studium zum "Akademischen Experten/Expertin in Reinraumtechnik" TU Graz (Foto: Ortner Reinraumtechnik)

    Das neue Studienangebot an der TU Graz soll vor allem Fachleute aus den Bereichen Anlagenbau Mikroelektronik, Pharma- und Lebensmittelindustrie sowie Anlagenplanung und –bau ansprechen. Hintergrund ist unter anderem der zunehmende Bedarf an Top-Kräften, die im Umfeld der Reinraumtechnik benötigt werden. Um reinste Umgebungsverhältnisse zu gewährleisten, müssen Praktiker und Planer schon in der Planungs- und Einrichtungsphase der jeweiligen Reinräume auf kleinste Details achten. In der späteren Betriebsphase müssen die bereits erzielten Ergebnisse gehalten und optimiert werden. Dies erfordert Expertenwissen, das im Studium zum „Akademischen Experten/Expertin in Reinraumtechnik“ hinreichend erworben wird. Wir haben nachgefragt: Im Gespräch mit Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Johannes Khinast, Technische Universität Graz, Institut für Prozess- und Partikeltechnik.

    Prof. Dipl.-Ing. Dr. Johannes Khinast

    Prof. Dipl.-Ing. Dr. Johannes Khinast (Foto: Atelier Mose)

    Herr Professor Khinast, das vier-semestrige Studium zum „Akademischen Experten/Expertin in Reinraumtechnik“ an der TU in Graz ist ein ganz neues Angebot. Worin unterscheidet es sich von anderen, thematisch ähnlichen Studiengängen wie etwa dem fünf-semestrigen Masterstudium, das ebenfalls an der TU Graz angeboten wird?

    Das Augenmerk dieses Lehrgangs liegt besonders auf Problemstellungen, die sich in der täglichen Praxis ergeben und richtet sich daher auch an Berufstätige mit Maturaabschluss, die bereits praktischen Erfahrungen auf dem Gebiet der Reinraumtechnik haben.

    Ziel des Lehrgangs ist, Experten und Expertinnen berufsbegleitend auszubilden, die fundierte Kenntnisse sämtlicher Querschnittstechnologien der Reinraumtechnik besitzen und sich so im gesamten Bereich der Leistungskette der Reinraumtechnik einbringen können. Der Anspruch liegt hier nicht im absoluten Fachwissen in allen Bereichen.

    Steigt in Ihrer Sicht der Bedarf an Experten in der Reinraumtechnik besonders rasant und werden die Ansprüche an die dort tätigen Mitarbeiter immer höher?

    Technische Sauberkeit

    Reinraumtechnik erhält einen immer höheren Stellenwert (Foto: Sebastian Reuter / Fotolia.com)

    Die Reinraumtechnik wird zunehmend in fast allen Bereichen der produzierenden und verarbeitenden Wirtschaft, sowie in vielen Dienstleistungs- und im Gesundheitsbereichen, benötigt. Der Reinraummarkt ist einer der am stärksten wachsenden Märkte, weltweit ist derzeit jedoch ein Mangel an qualifizierten Techniker/innen festzustellen.

    Da die Komplexität in der Reinraumtechnik stetig zunimmt, ist die Industrie darauf angewiesen, dass dieses breite Fachgebiet von Experten und Expertinnen bearbeitet wird.
    Speziell für die Grundlagenermittlung, für Planungs-, und Ausschreibungsleistungen, für die Forschung und Entwicklung und für den Anlagen- und Apparatebau ist es unumgänglich, fundiertes Fachwissen quer durch alle Fachbereiche zu besitzen.

    Warum ist es so immens wichtig, dass Experten in der Reinraumtechnik vernetzte Querschnitttechnologien bestens beherrschen?

    Produkte, die unter Reinraumbedingungen hergestellt werden, unterliegen einer besonderen Erwartungshaltung in Bezug auf ihre außergewöhnlich verlässliche Qualität. Sowohl in der Planungs- und Errichtungsphase als auch in der Betriebsphase ist daher die hohe Kompetenz der handelnden Personen von großer Wichtigkeit und es ist unerlässlich, im gesamten Bereich der Leistungskette auf Experten und Expertinnen vertrauen zu können, die diese vernetzte Querschnittstechnologie beherrschen.

    Was bedeutet dies für die Studierenden in Hinblick auf die Palette der Fächer bzw. Bereiche, die im Studium tangiert werden?

    Die Studierenden erhalten einen fundierten Einblick in die Querschnittstechnologien der Reinraumtechnik. Die Palette der Fächer reicht somit von der Mikrobiologie und Hygiene, Verfahrenstechnik und Materialwissenschaften über Bautechnik, Partikel- und Filtertechnik bis hin zum Projekt- und Risikomanagement, um nur einige Beispiele zu nennen. Der Anspruch liegt hier jedoch nicht im absoluten Fachwissen in allen Bereichen.

    Neben diesen umfassenden Kenntnissen sowie einschlägiges Wissen um Partikel- und Filtertechnik werden die künftigen Experten auch im Projekt – und Risikomanagement geschult?

    Filling-Isolator

    Filling-Isolator 1, Foto: (Fresenius Kabi Austria)

    Ja, denn auch diese beiden Aspekte sind wichtige Bestandteile des komplexen Aufgabengebietes der Reinraumtechnik. Die Absolventen und Absolventinnen des Lehrganges sollen im gesamten Bereich der Leistungskette beratend tätig werden können.

    Damit sind diese Experten auch als Berater bereits während der Planungen und der Einrichtung von Reinräumen unverzichtbar?

    Ja, denn gerade in der Planungs- und Errichtungsphase ist es essentiell, eine Gesamtsicht auf die kommenden Abläufe zu haben, um hier Problemstellungen, die sich aus der Praxis ergeben können, bereits vorweg nehmen zu können.

    Die in diesem Studium erworbenen Kenntnisse im Bereich Risikomanagement verhelfen Unternehmen in ganz besonderem Maße zu mehr Qualität der Produkte, weniger Ausschuss und somit zu beträchtlichen Kostensenkungen im Unternehmen?

    Das grundlegende Design der Lehrveranstaltung „Risikomanagement“ folgt dem Aufbau eines Risikomanage¬ment-Systems: Ausgehend von der unternehmensspezifischen Risikopolitik wird der Bogen über die einzelnen Teilschritte des Risikomanagements gespannt. Dazu gehören die Risikoanalyse, die Risiko¬aggregation, die Risikobewältigung sowie die Risikoüberwachung. Darüber hinaus soll der Beitrag des Risikomanagements zum Unternehmenserfolg dargestellt und diskutiert werden. Dazu gehört auch die Kostensenkung.

    Absolventen zählen nach erfolgreichem Studienabschluss zum Expertenkreis in der Reinraumtechnik, die händerringend gesucht werden. Gibt es an der TU in Graz abschließend Vermittlungsmöglichkeiten für Absolventen, die zu der Zeit nicht an ein Unternehmen gebunden sind, bzw. sich verändern möchten?

    Studierende der Technischen Universität Graz können über alumniTUGraz 1887 ein persönliches Karriereprofil erstellen lassen, das anschließend auf Wunsch an Partnerunternehmen der TU Graz weitergegeben werden kann.

    Der Studiengang richtet sich überwiegend an Berufstätige. Wie lassen sich Studium und Job vereinbaren, bzw. wie sehen die Präsenzphasen aus?

    Reinraum-Technik

    Forschung, Entwicklung und Produktion unter reinsten Bedingungen ( Foto: Ortner Reinraumtechnik)

    Um die Vereinbarkeit von Studium und Berufstätigkeit zu erleichtern, werden die Lehrveranstaltungen in Blöcken von Donnerstag nachmittags bis Samstag abends angeboten. Darüber hinaus werden die Präsenzlehrveranstaltungen mit Online-Lehre verknüpft, um Anwesenheitszeiten so gering wie möglich halten zu können.

    Das Internet hilft also, das Studium so effizient wie möglich zu gestalten?

    Ja. Der Anteil an der Online-Lehre liegt bei diesem Lehrgang bei 40 Prozent.

    Ein Blick auf die Kosten: Gibt es Fördermöglichkeiten für Absolventen?

    Prinzipiell gibt es verschiedene Einrichtungen, die Fördermöglichkeiten für Weiterbildungsaktivitäten in Abhängigkeit von individuellen Parametern (Geschlecht, Wohnort, Alter, etc.) anbieten. Eine Auflistung dazu finden Interessierte auf der Webseite von TU Graz Life Long Learning. Darüber hinaus bemüht sich die TU Graz speziell für diesen Lehrgang um weitere Fördermittel.

    Gibt es auch Unternehmen, die diesen Studiengang für ihre Mitarbeiter bezahlen um sie auf einen Expertenstand zu bringen?

    Ja, denn Absolventen und Absolventinnen des Universitätslehrganges sind vielseitig einsetzbar und können sich sowohl in der Planungs- und Errichtungsphase als auch in der Betriebsphase einbringen.

     

    Verweise:

    Reinraumtechnik – Plattform der Qualitätssicherung
    Technische Sauberkeit – Fachtagung fokussiert Montage- und Produktionsprozesse
    Technische Sauberkeit im Bereich der Kunststoffverarbeitung in der Automobilindustrie
    Technische Sauberkeit in der Montage
    Sauberfertigung – Personal im Fokus
    Sauberraum – Auswahl der Sauberkeitsstufe
    Partikel – Beherrschung und Minimierung
    Zukunft Reinraumbekleidung – Interview mit Carsten Moschner


    Verfasst von Ursula Pidun

    Zu diesem Artikel gibt es Noch keine Kommentare. Kommentar verfassen »

    Veröffentlicht in Technische Sauberkeit, Reinraum, Termine, Interview

    Schlagwörter, , ,


    « »

    Both comments and pings are currently closed.

    Comments are closed.


    Online Magazin Konzept und Realisierung kreateam & wolf informationsdesign