• Home
  • Technische Sauberkeit
  • Reinraum
  • Messtechnik
  • Bekleidung
  • Verbrauchsmaterial
  • Veranstaltungen
  • VR
  • |Promotion|
  • 20. April 2016

    Reinraum – Spezialwerkzeuge schützen Oberflächen von Verbindungsteilen

    Sensible Bereiche wie etwa Produktion und Fertigung stellen höchste Anforderungen an saubere und weitgehend partikelfreie Umgebungen. Zur Sicherstellung optimaler Bedingungen müssen daher viele Kriterien erfüllt werden. Um Verunreinigungen und Beschädigungen durch Abrieb und Partikeleinträgen vorzubeugen, kommen u.a. spezielle Werkzeuge zum Einsatz. Hierzu zählen auch Arbeitsgeräte, die Oberflächen von Verbindungsteilen schützen.

    Die Einhaltung reiner Umgebungsbedingungen hat in Sauber- und Reinräumen höchste Priorität.(Foto: istockphoto.com)

    Die Einhaltung reiner Umgebungsbedingungen hat in Sauber- und Reinräumen höchste Priorität.
    (Fotorechte: istockphoto.com)

    Die Zahl jener Unternehmen und Branchen, die auf sauberkeitsrelevante Produktions- und Herstellungsumgebungen angewiesen sind, steigt stetig. Immerhin können die durch Abrieb und Verschmutzungen entstandenen Schäden während der Fertigungsprozesse enorme Zusatzkosten verursachen, die schlimmstenfalls in Millionenhöhe gehen. Die Ursachen der Verunreinigungen liegen oftmals nicht klar auf der Hand oder werden viel zu spät erkannt. Werkzeuge etwa, die nicht reinraumtauglich sind und während der Ausführung von Schraubprozessen oder der Zuführung von Verbindungsteilen Abrieb und damit ein überhöhtes Partikelaufkommen verursachen, zählen zu den besonders hoch zu bewertenden Risikofaktoren. Der Einsatz von Spezialwerkzeug ist daher unabingbar.

    Reinraumtechnik

    Spezialwerkzeug für reine Umgebungen: Schoneinsätze für Stecknüsse werden aus einem hochfesten, FDA-konformen Kunststoff hergestellt und weisen mehr als 1000 Wechselzyklen Standzeit auf. (Foto: NovoNox KG)

    Spezifische Eigenschaften von Spezialwerkzeugen

    Reinraumtechnik

    Spezialwerkzeuge, Schoneinsätze, Ratschen und Verlängerungen. (Foto: NovoNox KG)

    Schraubenzieher, Hammer, Rätschen & Co. müssen daher höchsten Qualitätsmaßstäben entsprechen und in sterilen, leicht zu reinigenden und korrosionsbeständigen Ausführungen zur Verfügung stehen.

    Darüber hinaus muss das für Sauber- und Reinräume geeignete Spezialwerkzeug besonders strapazierfähig sein, um notwendigen Reinigungsprozessen im Autoklaven sowie Kontakten mit Säuren, Laugen und Desinfektionsmitteln standzuhalten.

    In der Regel bestehen Reinraum-Werkzeuge aus hochwertigem Edelstahl bzw. Spezialkunststoffen in Präzisionsverarbeitung, um ein hohes Maß an Beständigkeit zu garantieren.

    Manche Werkzeuge werden zusätzlich mit einer speziellen Passivierungsschicht zum Schutz von hochwertigem Edelstahl versehen. Damit lässt sich das Werkzeug zudem vor Stoß- und Schlagschäden schützen.

    Kontaminierungen vermeiden

    Insbesondere in der produktverarbeitenden Industrie, aber auch im Hygienebereich und der Verpackungsindustrie kommen Spezialwerkzeuge mit Schoneinsätzen zum Einsatz. Handelsübliche Werkzeuge hinterlassen beispielsweise bei Verschraubungen Abdrücke an polierten Oberflächen. Spezialwerkzeuge mit Schoneinsätzen hingegen verhindern derartige Beschädigungen. Dies ist von großer Bedeutung, da sich ansonsten in den entstehenden Kratzern Reste bestimmter Produkte oder aggressive Reinigungsmedien festsetzen können. Schäden an Oberflächen führen zudem zu sogenannten „Toträumen“, die Partikeln, Keimen und Bakterien eine ideale Plattform bieten.

    Die speziellen Schoneinsätze für Stecknüsse sind aus einem hochfesten, FDA konformen Kunststoff hergestellt und  weisen mehr als 1000 Wechselzyklen Standzeit auf. (Foto: NovoNox KG)

    Schonaufsätze für den Ring- und Maulschlüssel werden formschlüssig geklemmt. (Foto: NovoNox KG)

    Sicherer Korrosionsschutz inklusive

    Von solchen negativen Einflüssen sind besonders der Hygienebereich, die Lebensmittelindustrie, die Pharmazie und die Medizinbranche betroffen. Hier können Bakterien und Keime eine Kontaminierung der Produktionsanlagen und schließlich auch der Produkte nach sich ziehen. Der Einsatz des Spezialwerkzeugs dient insbesondere aber auch dem Kontakt-Korrosionsschutz. Das Unternehmen NovoNox KG etwa bietet spezielle Werkzeuge mit Schoneinsätzen, die den direkten Kontakt zwischen den Edelstahlverschraubungen und dem unedlen Werkzeugstahl verhindern. Damit lässt sich sicher ausschließen, dass ein möglicher Partikelabrieb an den Edelstahlschraubstellen haften bleibt.

    Zudem wird einem möglichen Aufbau einer elektrolytischen Spannungsreihe entgegengewirkt. Durch eine spezielle, raffiniert angelegte Technik und Montage wird darüber hinaus ein versehentliches Herausrutschen der Einsätze verhindert. Derartige Spezialwerkzeuge sind somit unverzichtbar und leisten im Bereich Sauberkeit und Reinraum einen maßgeblichen Beitrag zur Sicherung der notwendigen Reinheitsstandards.

     

    Fraunhofer IPA – Reinst- und Mikroproduktion

     
    Verweise:
    Edelstahlwerkzeuge bieten Sicherheit in Produktionsbereichen
    Reinraumtechnik – Interview mit Dr. Lothar Geil
    Technische Sauberkeit – Interview mit Dipl.-Ing. Hans Illig
    Der „Illig“-Wert
    Sauberraum – Auswahl der Sauberkeitsstufe
    Partikel – Beherrschung und Minimierung
    VDA 19 Teil 2 – Technische Sauberkeit in der Montage
    Messtechnik – Blindwert bei der Abklingmessung
    Messverfahren – Die Abklingmessung
    Korrelative Mikroskopie zur Partikel-Analytik
    Partikel – Störgrößen bei Messverfahren


    Verfasst von Ursula Pidun

    Zu diesem Artikel gibt es Noch keine Kommentare. Kommentar verfassen »

    Veröffentlicht in Technische Sauberkeit

    Schlagwörter, , , , , , , , ,


    « »

    Both comments and pings are currently closed.

    Comments are closed.


    Online Magazin Konzept und Realisierung kreateam & wolf informationsdesign