• Home
  • Technische Sauberkeit
  • Reinraum
  • Messtechnik
  • Bekleidung
  • Verbrauchsmaterial
  • Veranstaltungen
  • VR
  • |Promotion|
  • 28. Februar 2013

    Qualifizierungsmaßnahmen Planer und Prüfer für Technische Sauberkeit von Fraunhofer IPA

    Technische Sauberkeit: Automotive war hier schon immer ein Industriezweig mit hohen Ansprüchen, denn die zunehmende Komplexität von Fertigungsabläufen und Fahrzeugen erfordert eine intensivere Beschäftigung mit der Bauteilesauberkeit als wichtiges Qualitätsmerkmal der Produktion und damit der Produkte. Sämtliche Prozessbeteiligten müssen sich der Thematik Technische Sauberkeit für Automotive stellen und geeignete Lösungen entwickeln. Aus diesem Grund wurde der VDA-Band 19 Teil 2 entwickelt, der sich mit der Technischen Sauberkeit in der Montage beschäftigt und dabei die Umgebung und logistischen Prozesse, Personal und Montageeinrichtungen berücksichtigt und eine strukturierte Planung von neuen Produktionsanlagen oder die Optimierung  einer sauberkeitsorientierten Montage ermöglicht.

    Technische Sauberkeit Automotive : eine Aufgabe mit sehr hohen zeitintensiven Ansprüchen (Foto: Fraunhofer IPA)

    Technische Sauberkeit: Automotive ist wichtiger Motor für Innovationen

    Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA bietet aktuell zwei Qualifizierungsmaßnahmen für Planer und Prüfer für Technische Sauberkeit an: Am 14. und 15. Mai 2013 findet im Institutszentrum Stuttgart (IZS) die Qualifizierungsmaßnahme „Planer für Technische Sauberkeit“ im Automotive Sektor statt. Sie richtet sich an Personen, die in der Automobil- oder Zulieferindustrie mit der Planung und Optimierung der technischen Sauberkeit betraut sind. Die Schulungsinhalte lassen sich auch in anderen Branchen mit vergleichbaren Ansprüchen an die technische Sauberkeit wie Automotive anwenden, etwa in der Luft- und Raumfahrt, Feinwerktechnik und Hydraulik.

    Theorie und Praxis in der Planung technischer Sauberkeit

    Nach der theoretischen Schulung am 14. Mai schließt sich ein optionaler Prüfungstag an, in dem die Teilnehmer eine Planungsaufgabe eigenständig bearbeiten und anschließend präsentieren. Weiters folgen praxisgerechte Übungen im entsprechend ausgestatteten Technikum des Fraunhofer IPA. Anschließend können die Teilnehmer ihr theoretisches Wissen in einer schriftlichen Prüfung unter Beweis stellen. Erfolgreiche Absolventen erhalten ein Zertifikat des VDA QMC und des Fraunhofer IPA und einen Ausweis als „Planer für Technische Sauberkeit“. Automotive QM¬-Bs können so ihre Kompetenzen erweitern oder sich sinnvoll spezialisieren.

    Auf der Agenda stehen unter folgende Themen:

    • Methodik und Verbesserungspotentiale im Bereich Technische Sauberkeit Automotive
    • Fertigung und Logistik aus Sauberkeitssicht
    • Techniken zur Messung von Sauberkeitseinflüssen
    • Unterschiede zwischen Sauberzonen, Sauberräumen und Reinräumen
    • Gestaltung von Schleusen
    •  Messung von Partikeln

    Für die Eintagesschulung am 14. Mai stehen 24 Teilnehmerplätze zur Verfügung, die Teilnehme an beiden Tagen inkl. Prüfung ist auf 12 Teilnehmer begrenzt. Alternative Termine in diesem Jahr sind am 24. und 25. September und am 3. und 4. Dezember angesetzt.

    Prüfer für technische Sauberkeit – Automotive, Luft-/Raumfahrt und andere Industrien

    Mit Sauberkeitsprüfungen betraute Personen sind die Zielgruppe der Qualifizierungsmaßnahme, die am 16. und 17. April 2013 im IZS in Stuttgart veranstaltet wird.

    Hier ist der erste Schulungstag den theoretischen Grundlagen gewidmet:

    • Hintergrundinformationen zur Qualitätsgröße „Technische Sauberkeit Automotive“
    • Vorstellung Extraktionsverfahren
    • Analyseverfahren zur Quantifizierung und Bewertung von Partikelverunreinigungen
    • Abklingmessungen, Blindwerte und Routineprüfungen
    • Beispiele für Sauberkeitsprüfungen aus der Praxis

    Die Veranstaltung ist auf maximal 12 Teilnehmer begrenzt, die zum Abschluss eine Teilnahmebescheinigung erhalten.

    Der anschließende praktische Teil am 17. April teilt sich in ein konkretes Fallbeispiel mit eigenständiger Bearbeitung durch die Teilnehmer und praktische Übungen im IPA-eigenen Sauberkeitslabor auf.

    Die Teilnehmer üben dort beispielsweise:

    • Sauberkeitsgerechetes Verhalten
    • Unterschiedliche Extraktionsprozeduren
    • Den Umgang mit Analysefiltern und die Durchführung verschiedener Analysen
    • Die Auswertung und Dokumentation von Analysen und Ergebnissen

    Auch hier stehen maximal 12 Plätze für Teilnehmer zur Verfügung. Wer an beiden Tagen teilnimmt und die abschließende schriftliche Prüfung besteht, erhält ein Zertifikat und eine Auditorenkarte für „Prüfer für technische Sauberkeit“. Automotive Verantwortliche, die im Mai keine Zeit haben, können am 17. und 18. September oder am 20. und 21. November 2013 an der Maßnahme teilnehmen.

    Download Flyer Qualifizierungsmaßnahme zum Planer für technische Sauberkeit

    Download Flyer Qualifizierungsmaßnahme zum Prüfer für technische Sauberkeit

    Verweise:


    Verfasst von Schneck Alexandra

    Zu diesem Artikel gibt es Noch keine Kommentare. Kommentar verfassen »

    Veröffentlicht in Technische Sauberkeit, Veranstaltungen

    Schlagwörter, , ,


    « »

    Both comments and pings are currently closed.

    Comments are closed.


    Online Magazin Konzept und Realisierung kreateam & wolf informationsdesign