• Home
  • Technische Sauberkeit
  • Reinraum
  • Messtechnik
  • Bekleidung
  • Verbrauchsmaterial
  • Veranstaltungen
  • Virtual Reality Galerie
  • 11. März 2013

    Neues Kalibriernormal für Fähigkeitsnachweis entwickelt

    Wie sauber ist sauber? Diese Frage hat ein gewisses Konfliktpotential, denn bisher gab es keine direkt vergleichbaren Ergebnisse von Sauberkeitsuntersuchungen. Zudem ließen sich die Ergebnisse unterschiedlicher Dienstleister nicht reproduzieren. Das vergleichsweise junge Unternehmen PartikelXpert aus Breidenbach hat nun ein Kalibriernormal entwickelt, das den gesamten Prozessablauf von Sauberkeitsuntersuchungen objektiv beurteilt und somit für die notwendige Sicherheit und Vergleichbarkeit sorgt.

    Bildliche Darstellung des Kalibriernormals von PartikelXpert aus Breidenbach (Foto: PartikelXpert)

    Kalibriernormal für Fähigkeitsnachweis – eine Erklärung

    Bei dem neu entwickelten Kalibriernormal für Fähigkeitsnachweis handelt es sich um einen Objektträger aus Glas, der metallische Restschmutzpartikel gezielt „einfangen“ kann. Für die Untersuchung werden die Partikel vom Kalibriernormal mit einer geeigneten Extraktionsflüssigkeit abgelöst. Um möglichst viele Prüfabläufe zu unterstützen, ist das Kalibriernormal für Fähigkeitsnachweis in zwei Ausführungen erhältlich: Lipophil und Hydrophil.

    Damit soll das Ziel erreicht werden, alle Partikel vom Objektträger zu extrahieren und sie auf eine Filtermembrane zu übertragen. Das Ergebnis der Auszählung aller Partikel auf der Membrane soll mit der Vorgabeanalyse übereinstimmen. Die Partikel werden vor der Fixierung vollautomatisch mikroskopisch gezählt und gemäß den Vorgaben von VDA 19 ISO 16 232 klassifiziert.

    Bisher war es lediglich möglich, mit Partikelnormalen der Messsystemhersteller die Fähigkeit der optischen Systeme zu erfassen, ein Kalibriernormal für Fähigkeitsnachweis nach statistischen Regeln war für die Untersuchung und objektive Bewertung der Technischen Sauberkeit nicht möglich. Mit dem neuen Kalibriernormal von PartikelXpert können nun endlich Dienstleister, Zulieferer und die unternehmenseigene Sauberkeitslinie kontrolliert und bewertet werden.

    Die Gesellschafter von PartikelXpert aus Breidenbach (Foto: PartikelXpert)

    Kalibriernormal von PartikelXpert macht Sauberkeit kompatibel

    PartikelXpert ist ein Zusammenschluss von erfahrenen Fachleuten und Experten für Technische Sauberkeit und verfolgt das Ziel, Sauberkeitsuntersuchungen vergleichbar zu machen, getreu dem Firmencredo: „Sauberkeit wird kompatibel“. Das erste Kalibriernormal für Fähigkeitsnachweis wurde im Oktober 2012 vorgestellt und fand bei Unternehmen aus dem Zulieferbereich Automotive und Anbietern von Sauberkeitsuntersuchungen großes Interesse.

    Das neu entwickelte Kalibriernormal unterstützt diese Unternehmen dabei

    • Differenzen und daraus erwachsende Konflikte in der Beziehung von Kunden- und Lieferanten zu glätten,
    • die Einrichtung von Prüflaboren anforderungsgerecht einzurichten,
    • die eigenen Prüfabläufe eigenständig zu überwachen,
    • einen Fähigkeitsnachweis für Akkreditierungen und Zertifizierungen zu erbringen,
    • Dienstleister und Lieferanten in Bezug auf die Qualität der Technischen Sauberkeit auszuwählen und zu bewerten und
    • die Endabnahme von Laboreinrichtungen und einzelnen Geräten nach objektiven Kriterien vorzunehmen.

    Das Normal versetzt Unternehmen in die Lage, alle Bestandteile (z.B. Extraktion, Trocknung, Handling, Auszählung) einer Sauberkeitsuntersuchung zu erfassen und zu bewerten. Die Entwickler sehen zudem auch außerhalb der Automotive-Industrie zahlreiche Einsatzfelder für das Kalibriernormal, für Fähigkeitsnachweis oder laufende Kontrollen in anderen Sauberkeits-kritischen Industrien etwa.

    Kalibriernormal wartet auf Zertifizierung

    Das Kalibriernormal für Fähigkeitsnachweis wurde bereits 2012 bei der PTB, der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt mit Sitz in Braunschweig vorgestellt. Aktuell liegt es zur Zertifizierung der Berliner Bundesanstalt für Materialforschung und Prüfung BAM vor. Mit einer erfolgreichen Zertifizierung kann das Kalibriernormal in Zukunft eingesetzt werden, um Fähigkeitsnachweise für Sauberkeitslabore bei der Deutschen Akkreditierungsstelle DAkkS zu erbringen. Die Entwickler sind zuversichtlich, dass die Zertifizierung eine weitere Verbreitung des Kalibriernormal ermöglicht. Bereits heute nutzen zahlreiche Prüfstellen das Kalibriernormal – durch eine weitere Verbreitung wird es möglich sein, Abweichungen in Messergebnissen zukünftig zu begrenzen und somit eine größere Vergleichbarkeit herzustellen.

    Download Flyer Flyer_parikelxpert.de

    Verweise:


    Verfasst von Schneck Alexandra

    Zu diesem Artikel gibt es Noch keine Kommentare. Kommentar verfassen »

    Veröffentlicht in Technische Sauberkeit, Messtechnik

    Schlagwörter, , ,


    « »

    Both comments and pings are currently closed.

    Comments are closed.


    Online Magazin Konzept und Realisierung kreateam & wolf informationsdesign