• Home
  • Technische Sauberkeit
  • Reinraum
  • Messtechnik
  • Bekleidung
  • Verbrauchsmaterial
  • Veranstaltungen
  • Virtual Reality Galerie
  • 16. August 2018

    ZVO-Oberflächentage: Bauteilesauberkeit im Fokus

    Geht es um Innovationen und Weiterentwicklungen in den Bereichen Oberflächentechnik und Bauteilesauberkeit, stehen die ZVO-Oberflächentage ganz oben auf der Agenda der bedeutendsten Kommunikationsveranstaltungen im deutschsprachigen Raum. Vom 19. bis 21. September 2018 ist es wieder soweit: Das jährlich stattfindende Event öffnet in Leipzig die Pforten und erwartet Teilnehmer aus nah und fern.

    ZVO-Oberflächentage

    Vom 19. bis 21. September 2018 finden dei ZVO-Oberflächentage in leipzig statt. (Foto: Sven Hobbiesiefken)

    Ganz gleich, welche Bauteile zum Einsatz kommen: Grundvoraussetzung für Haltbarkeit und Qualität sind bedarfsgerechte, saubere Oberflächen. Daher zählt die Überwachung der qualitätsbestimmenden Parameter in Reinigungsmedien und der filmischen Bauteilsauberkeit zu den wesentlichen Faktoren für einen sicheren und wirtschaftlichen Reinigungsprozess.

    Bauteilreinigung erfordert hohes Maß an Sicherheit

    Die kommenden ZVO-Oberflächentage in Leipzig bieten einen Gesamtüberblick zu geeigneten Analyse- und Messverfahren sowohl zur Kontrolle der Bäder als auch der filmischen Sauberkeit. Daneben werden praxisorientierte Konzepte unter wirtschaftlichen Aspekten sowie digitale Qualitätsprotokolle für die Teilereinigung präsentiert. Hierbei geht es um die ganzheitliche Erfassung sowie Industrie 4.0-kompatible Speicherungen von Daten und modularen Aufbauten unter gezieltem Einbezug der jeweiligen Bediener der Anlagen.

    Ein in die Oberflächentage integriertes, eintägiges Forum Bauteilreinigung (siehe auch Programm) bietet speziell am 20. September 2018 weitreichende Anleitungen und Hinweise dazu, wie sich die für den Folgeprozess erforderliche Sauberkeit stabil und wirtschaftlich erzielen lässt. Hierzu werden in einem Referat biologische Verfahren für die nachhaltige Oberflächenreinigung vorgestellt. Es erläutert die wesentlichen Unterschiede zwischen biologischer und konventioneller Teilereinigung und beschreibt realisierte Anwendungen.

    Oberflächentage bieten ein umfassendes Programm rund um Bauteilesauberkeit. (Foto: Sven Hobbiesiefken)

    Anforderungen an Reinigungsstandards

    Ebenfalls von großer Bedeutung sind galvanisch beschichtete Schrauben, bei denen Anforderungen an die technische Sauberkeit zu gewährleisten sind. Hier müssen gleich mehrere Reinigungsanforderungen gewährleistet werden. Zum einen gilt es, kleinste Partikel von der Oberfläche zu entfernen, andererseits darf der durch die Beschichtung aufgebrachte Korrosionsschutz keinerlei Beeinträchtigung unterliegen. Vorgestellt werden auf den Oberflächentagen Lösungen, die eine bestmögliche Umsetzung ermöglichen und gleichzeitig die partikelfreie Nachfolgekette wie etwa Verpackung und Transport berücksichtigen.

    Thema wird zudem die Kontaktwinkelmessung sein, als eine bewährte Methode zur Charakterisierung von Oberflächeneigenschaften wie der Benetzbarkeit. Damit das Verfahren auch auf sehr kleinen Bauteilen wie etwa lithografischen Strukturen und elektronischen Leiterplatinen Anwendung finden kann, werden innovative Dosiermodule vorgestellt, die eine Tropfengröße von nur 100 µm ermöglichen.

    Blick zurück: ZVO-Oberflächentage 2017 in Berlin. (Foto: Sven Hobbiesiefken)

    Ein Muss für Mitarbeiter in der Fertigung

    Die ZVO-Oberflächentage, die sich insbesondere an Mitarbeiter in der Fertigung sowie an Anwender, Einkäufer, Entwickler und Forscher wenden, bieten Teilnehmern insgesamt ein mehrteilig aufgebautes Programm mit rund 90 Fachvorträgen. Hierbei stehen die Themenbereiche Energiespeicherung, Energieumwandlung, Elektromobilität, REACH sowie Bauteilreinigung im Mittelpunkt. Abgerundet wird das Event durch eine fachbegleitende Industrieausstellung. Namhafte Unternehmen aus der Galvano-, Oberflächen- und Reinigungstechnik präsentieren zudem hier ihre Neuentwicklungen.

    Termin: 19. bis 21. September 2018
    Ort: Congress Center Leipzig (CCL) und
    Kongresshalle am Zoo Leipzig
     
     
    Verweise:
    Restschmutzanalyse zur Bestimmung der Oberflächensauberkeit
    Hans Illig – Pionier in der Technischen Sauberkeit
    Technische Sauberkeit – Interview mit Dipl.-Ing. Hans Illig
    Interview mit Hans Illig Teil2
    Restschmutz vermeiden – aber wie?
    Portrait Volker Burger – Experte für Restschmutzanalysen
    Verfahren zur Partikelmessung
    Automatische Partikel-Indentifikation
    Messverfahren – Die Abklingmessung
    Korrelative Mikroskopie zur Partikel-Analytik
    Mikrotomographie zur Partikel-Analyse
    Partikel – Störgrößen bei Messverfahren
    Der „Illig“-Wert
    Gravimetrie – Wägen im Mikrogramm-Bereich


    Verfasst von Ursula Pidun

    Zu diesem Artikel gibt es Noch keine Kommentare. Kommentar verfassen »

    Veröffentlicht in Technische Sauberkeit

    Schlagwörter, , , , , , ,


    « »

    Both comments and pings are currently closed.

    Comments are closed.


    Online Magazin Konzept und Realisierung kreateam & wolf informationsdesign