• Home
  • Technische Sauberkeit
  • Reinraum
  • Messtechnik
  • Bekleidung
  • Verbrauchsmaterial
  • Veranstaltungen
  • Virtual Reality Galerie
  • 10. März 2016

    Reinraumprodukte – Reinheit durch Reinraumtücher

    Im Fertigungsbereich vieler Produktionsunternehmen sind partikelfreie Reinräume unverzichtbar. Höchste Hygieneansprüche lassen sich vor allem auch durch den Einsatz spezieller Reinraumprodukte sicherstellen. Vom entsprechenden Mobiliar und passender Arbeitsbekleidung inklusive qualifizierter Dekontaminierung über eine Vielzahl an Arbeitsmaterialien, komplexen Reinraumschleusen bis hin zu speziellen Reinraumtüchern sorgen spezielle Ausstattungen für die Einhaltung erforderlicher Standards.

    Spezielle Reinraumtücher müssen vielfältigen Anforderungen standhalten. (Foto: Dastex)

    Die richtige Wahl: Spezielle Reinraumtücher müssen vielfältigen Anforderungen standhalten. (Foto: Dastex)

    Die Anforderungen an Reinräume sind hoch. Damit es nicht zu defekten Bauteilen und Ausschüssen im Montagebereich mit dann erheblichen Folgen für die Produktion kommt oder anderweitige Verunreinigung zu Problemen im Prozessablauf führen, muss die Konzentration sogenannter luftgetragener Partikel möglichst niedrig gehalten werden. Reinraumklassen definieren den jeweils erforderlichen Reinheitsgrad und damit die Höchstgrenze der Anzahl an Partikeln pro Kubikmeter Raumluft. Nur so lassen sich Beschädigungen etwa an empfindlichen Bauteilen verhindern. In der Medizintechnik, der medizinischen Forschung, im Pharmabereich sowie der Laser- und Optiktechnologie sind reinste Bedingungen daher ebenso unerlässlich, wie in der Halbleiter-Industrie, Mikrobiologie, Luft- und Raumfahrt, Automobil- und Lebensmittel-Industrie sowie in Krankenhäusern und Apotheken.

    Nicht nur sauber, sondern rein

    IPA-zertfizierte Reinraumtücher

    Qualifizierung durch das Fraunhofer IPA (Foto: Dastex)

    Selbst an Reinigungstüchern, die in sensiblen Umgebungen eingesetzt werden, darf nicht gespart werden. Nur so bleibt es in Reinräumen nicht nur sauber, sondern rein.

    Reinraumreinigungstücher zählen damit zu den am meisten verwendeten Produkten. Die hochwertigen Reinigungstücher werden in Rein- und Sauberräumen praktisch pausenlos genutzt und sorgen u.a. dafür, dass sich partikuläre und mikrobiologische Verunreinigungen, die sich auf Oberflächen und Maschinen bilden, sicher entfernen lassen. Darüber hinaus dienen sie zur Reinigung von Tischen und Apparaturen und saugen verschüttete Flüssigkeiten auf.

    Oftmals geraten die Tücher in die Nähe sensibler Produkte und Flächen. Daher sollte bei der Wahl und Definition von Reinraumreinigungstüchern die Überprüfung der Herstellerspezifikationen der jeweiligen Tücher entsprechend kritisch hinterfragt werden, erklärt Experte Carsten Moschner vom Unternehmen DASTEX.

    Angaben sind oftmals irreführend

    Carsten Moschner, Geschäftsführer Dastex Reinraumzubehör

    Dastex-Chef Carsten Moschner
    (Foto: Dastex)

    „Aussagen wie fusselfrei, abriebfest, geringe Partikelabgabe usw. sind nicht definiert und können beliebig verwendet werden. Gleiches gilt selbstverständlich auch für manche Werbeaussage wie beispielsweise `Dies ist ein ISO5, ISO7-Tuch`. Hier sei auf die neu erschienene VDI-Richtlinie 2083, Blatt 9.2 verwiesen, in der darauf hingewiesen wird, dass sogenannte Verbrauchsgüter (wie Reinraumtücher) keine Luftreinheitsklasse (gem. DIN EN ISO 14644-1) aufweisen können“, führt Moschner weiter aus. Der Experte weist darauf hin, dass die an vielen Stellen aufgeführten Angaben bei genauer Betrachtung nicht hilfreich sondern „vielmehr irreführend“ sind.

    Eigenschaften der jeweiligen Reinigungstücher wie etwa Angaben zur Partikelabgabe, Effizienz der Reinigung und antistatische Eigenschaften sollten stets in einem unmittelbaren Zusammenhang mit den Bedingungen am Einsatzort stehen, erläutert Moschner. Dabei spielen auch die eingesetzten Reinigungsmittel, die Oberflächen, die mit dem Tuch bearbeitet werden sowie die Verunreinigungen selbst eine maßgebliche Rolle.

    „Ein sogenanntes non-woven Vliesstofftuch kann auf einer sehr glatten Oberfläche gute Reinigungsleistungen erzielen und auf einer rauen Oberfläche dagegen immens viel Abrieb und somit Partikel und Fasern generieren“, führt Moschner aus. Es sei damit unbedingt erforderlich, dass der jeweilige Anwender das Anforderungsprofil an das zu nutzende Tuch spezifiziert und die jeweiligen Prozessanforderungen mit in die Auswahlüberlegungen einbezieht. Je genauer dies geschehe, umso besser werden Optimierungsprozesse ausgeschöpft.

    Reinraumtücher

    Eigenschaften der jeweiligen Reinigungstücher sollten stets im Zusammenhang mit den Bedingungen am Einsatzort stehen. (Foto: Dastex)

    Breit angelegte Studie offenbart signifikante Unterschiede

    Reinraumprodukte

    Getestet vom Fraunhofer IPA.
    (Foto: Dastex)

    Bereits 2014 gab das Unternehmen Dastex unter der Leitung von Firmenchef Carsten Moschner eine breit angelegte und umfangreiche Vergleichsstudie zu unterschiedlichen Reinraumtüchern am Fraunhofer-Institut IPA in Stuttgart in Auftrag.

    Ziel war es, Anwendern von Reinigungstüchern noch differenziertere Informationen zu Reinigungstüchern bieten zu können. So wurden etwa Analysen an Reinigungstüchern zur Partikelabgabe im Trockenzustand und im Ausgasverhalten erhoben sowie Hinweise auf das Absorptionsvermögen und die Abriebfestigkeit gegenüber definierten Flächen verifiziert. Die Ergebnisse offenbarten u.a., dass gleiche Ausgangsmaterialien von unterschiedlichen Herstellern zum Teil signifikante Unterschiede boten.

    DASTEX auf der LOUNGES 2016

    Sie haben weitere Fragen zum Einsatz hochwertiger Reinraumprodukte? Experte Carsten Moschner und das DASTEX-Team stehen Interessenten auch in diesem Jahr vom 05. bis 07. April 2016 auf der Reinraum LOUNGES in Stuttgart zur Verfügung. Erreichbar am Stand H4.7 zum Thema Reinraum-Bekleidung und Reinraum-Verbrauchsgüter sowie am Stand H3.8 zum Thema Schleusenkonzepte und technische Produkte.

     
    DASTEX ist auch Experte für Reinraumbekleidung:

    Verweise:
    DASTEX bietet ganzheitliche Schleusenkonzepte
    Reinraumschleusen – optimale Verbindungen zwischen Reinraumklassen
    Zukunft Reinraumbekleidung – Interview mit Carsten Moschner/DASTEX
    Sauberkeit und Reinraum – Produktpräsentation mittels Virtual Realty (VR
    Reinraumschleuse für das Personal
    Sauberraum – Auswahl der Sauberkeitsstufe
    Reinraumbekleidung in voller Pracht


    Verfasst von Ursula Pidun

    Zu diesem Artikel gibt es Noch keine Kommentare. Kommentar verfassen »

    Veröffentlicht in Reinraum, Verbrauchsmaterial

    Schlagwörter, , , , ,


    « »

    Both comments and pings are currently closed.

    Comments are closed.


    Online Magazin Konzept und Realisierung kreateam & wolf informationsdesign